Prag ist magische Stadt? Ja doch…

Was kann mann in Prag alles machen? Warum nach Prag reisen? Prag ist magische Stadt?

Ja,  die Prag ist schon der größten Stadt in Tschechien und die Hauptstadt der Tschechische Republik. Jeder Tscheche ist eigentlich stolz auf so schöne Stadt mit bekannteste Fluß Moldau und berühmte  Symphonie mit dem gleichem Namen,  aus dem Zyklus Mein Vaterland  vom Bedřich Smetana. Prag ist viel von den Touristen besucht. Meistens kommen natürlich die Deutschen dann die Slowaken, Polen, Österreicher die Amerikaner, Briten usw. Prag hat viel zu anbieten. Schönes Hotels, viel Restaurants mit Böhmische Küche und internationale Gastronomie, sogar auch Michelin Sterne Restaurant. Selbstverständlich kommen die Touristen nicht nur wegen essen, aber auch wegen schönen Häusern, Denkmäler aus den verschidenne Baustillen  wie die Gotik, Barock, Renaissance, Jugendstill, Kubismus oder Bauhaus ist. Das Top Sehenswürdigkeit ist allerdings Prager Burg mit national Katedrale st. Veit, Adalbert und Wenzel. Prager Burg ist der Sitz vom Tschechischen President, zu zeit (Miloš Zeman). Die Karls Brücke vom Peter Parler aus Swäbisch Gmünd ist die zweite Top Sehens. Dann natürlich auch Altstädter Ring mit berühmte Astronomische Uhr, Wenzels Platz, Jüdische Viertel, Franz Kafka der Schriftsteller aus Prag, der auf Deutsch die Bücher geschrieben hat. Der Prozess, Die Verwandlung, das Urteil, das Schloß…

Das alles sagt uns unserer Stadtführer vom Marco Polo, Lonely Planet, Baedeker. Und wie ist die Realität? Prag ist sehr unruhig, immer in Bewegung,  viel Dynamisch und für Touristen auch exotisch, immer noch der Stadt im Osten. Das gilt aber nicht mehr, das war so in 90 Jahren 20 Jahrhundert. In Prag sind vielen kulturellen Ausstellungen, Museen, Konzerthallen, Theaters und leben hier Menschen aus ganzen Welt. Nur die Touristen immer das gleiche haben wollen. In 3 Tagen schnell Top Sehens besuchen, Böhmischen Knödeln mit Lendenbraten essen und gutes tschechisches Bier trinken. Das ist aber große schade!

Bleibt der Tourist in Prag länger, auch eine Woche, hat auch die Möglichkeit PRAHA und die Prager besser kennen zu lernen. Nicht bekante National Gerichte-Knödel mit gefühlten Zwetschken, Fleckensuppe, Leber Gulasch mit Reis, panierte Käse oder Kipferl mit Butter und Marmelade zum Frühstück essen.

Was viele nicht können-Der Vyšehrad (Wyscherad), die Burgruine von den Premysliden und auch Festung vom Anfang 19. Jahrh.  mit dem Friedhof, wo die bekanntesten Tschechen begraben sind-Vrchlický, Dvořák, Horáková, Mucha… Schade… So schönen Platz mit vielen grünes und buntiges Sicht auf ganze Prag im Detail.

Weitere Personen die mit Prag in 20 Jahrhundert verbunden sind, die geht nie vergessen. Václav Havel, Bohumil Hrabal, Bill Clinton,  oder Thomas Man, Hans Dietrich Genscher und die Geschichte-Deutsche Botschaft in Prag 1989…

Am besten ist die Prag mit einem live guide-Fremdenführer zu besichtigen. Gibst auch die Möglichkeit durch Stadt mit dem Fahrrad fahren und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sich bewegen. Die Fahrradwege sind in Prag nicht so gut wie in Flachland. Gibst viel Verkehr vom Autos, aber es lohnt sich. Prag ist relativ groß und hügelig. Der Preis ist um etwa 250,- Tschechischen Kronen oder 10,. EURO per Stück und Tag. 

Besuchen Sie Prag. Hat viel zum anbieten. Für  Erwachsene und für Kinder auch. Beim Schelten Wetter gibst vielen Gallerien und Museen. es wird sicher nicht langweilig im technischem Museum Prag, mit schönem Bergwerk und Originale Modelle von Flugzeugen, Autos usw. anzuschauen. Gleich neben dem technisches Museum ist der größte Biergarten mit schönem überlick auf Prag. 

Besucher sollte auch nicht vergessen das ganze Tschechien vielen schönen Orten hat. In Nordwestböhmen Hopfen Region Saaz hat, südlich vom Prag die Burg Karlstein, Tropsteinhöhle Koneprusy Krumau ist. Im Osten Kuttenberg mit dem schönstem Dom der heiligen Barbara. Brno auf deutsch  Brünn heisst und Südmähren an der Grenze mit Österreich mit guter Wein. Diese benante Orte sind oder werden bald auch auf Unesco Kulturerbe geschrieben.

Noch viele Geschichte, Kultur, Regionen, Städte, Dörfer, Schlösser, Burg, Naturparke  zum besichtigen in Tschechien sind… 

Autor: David Klaus

Fotos: David Klaus

mit: Event Agentur in Prag David Klaus

mit: Fremdenführer in Prag David Klaus

Detail

Böhmische Kronjuwelen auf der Prager Burg ausgestellt

Die böhmischen Kronjuwelen sind für wenige Tage auf der Prager Burg ausgestellt. Ein seltenes Ereignis, das nur zu besonderen Anlässen eintritt. Derzeit werden die Insignien der böhmischen Monarchie der Öffentlichkeit sogar aus drei Gründen präsentiert: Die Gründung der Tschechischen Republik jährt sich 2018 zum 25. Mal und die der Tschechoslowakei zum 100. Außerdem wird ein neuer Staatspräsident gewählt (oder der jetzige in seinem Amt bestätigt).

Traditionsgemäß kamen am Montag die sieben höchsten Repräsentanten von Staat und Kirche zusammen, um die Kronjuwelen ans Licht zu holen. Sie hüten die sieben Schlüssel, mit denen die Schatzkammer geöffnet werden kann. (>>> zur Videoaufzeichnung vom 15. Januar)

Zu den Krönungsinsignien zählen Krone, königliches Zepter, Reichsapfel und Königsmantel. Das Ensemble gilt als Symbol für die böhmische Staatlichkeit und Kontinuität zwischen den Herrschaftsdynastien der Přemysliden und Luxemburger. Das wertvollste Stück stellt die Krone des Heiligen Wenzel dar, die Karl IV. im Jahre 1346 für seine Thronbesteigung anfertigen ließ. Sie ist aus 21- bis 22-karätigem Gold gefertigt, wiegt etwa zweieinhalb Kilo und ist mit einem Rubin, 19 Saphiren, 44 Spinellen, 30 Smaragden und 20 Perlen besetzt. Ebenfalls zu sehen sind ein Reliquienkreuz und das Wenzelsschwert, die bei der Krönung böhmischer Könige verwendet wurden.

Seit der Entstehung der Tschechoslowakei waren die Symbole der böhmischen Staatlichkeit 13 Mal zu sehen, zum ersten Mal 1929 und zuletzt im Jahr 2016, anlässlich des 700. Geburtstages von Karl IV. Die Kronjuwelen können noch bis Dienstag, 23. Januar im Wladislaw-Saal der Prager Burg besichtigt werden. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, am Wochenende bereits ab 9 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen unter www.hrad.cz/cs/kultura-na-hrade

Text: Prager Zeitung

David Klaus

video hier

 

 

 

Detail

Mit dem Elektroroller durch Prag

Genießen Sie die fantastische Aussicht auf die interessantesten Orte in Prag. Profitieren Sie von unterschiedlichen Startzeiten während des gesamten Tages. Erleben Sie eine persönlichere Kleingruppen-tour. Erkunden Sie Prag mit dem Elektroroller und bestaunen Sie die Denkmäler und charakteristischen Viertel der Stadt. Besuchen Sie die historische Altstadt, bewundern Sie die Attraktionen der Prager Burg, fahren Sie entlang der Ufer der Moldau und mehr. Treffen Sie Ihren Fremdenführer im Stadtzentrum von Prag und nehmen Sie an einem kurzen Training teil, damit Sie sich auf dem einfach zu benutzenden und umweltfreundlichen Elektroroller sicher fühlen. Video anschauen-Roller

Prag: Kleingruppentour mit dem Elektroroller

Elektroroller in Prag

Sehen Sie das Prager Metronom, ein riesiges funktionierendes Metronom-Zeitmaschine  im Letná-Park. Fahren Sie am Gebäude der Expo 58 vorbei, einem der schönsten Gebäude der Stadt, in dem sich heute ein beliebtes Restaurant befindet.
Bestaunen Sie den Komplex der Prager Burg und folgen Sie den Spuren der Pilger zum Prager Loretto. Sehen Sie das Kloster Strahov, den Aussichtsturm Petřín und die Insel Kampa. Fahren Sie am Wenzels-platz, Nationaltheater und dem Ständetheater vorbei, das 1948 dem Nationaltheater angegliedert wurde. Erhaschen Sie einen Blick auf die Denkmäler des Altstädter Rings wie die Astronomische Uhr und die Kirche St. Nikolaus auf der Kleinseite. Erleben Sie ebenfalls den Anblick der Karls-brücke, des Nationaltheaters und der Insel Stvanice. Ecotours s.r.o. 

Prag: Kleingruppentour mit dem Elektroroller

Stadtführungen in Prag auf dem Elektroroller

 

Detail

Segway-Fahrverbot in Prager Altstadt tritt ab Samstag in Kraft

Im historischen Zentrum von Prag tritt ab Samstag das Verbot zum Fahren mit Segways in Kraft. Zur Kontrolle der Einhaltung des Verbots wird die Stadtpolizei ihre Streifen verstärken. Bei Nichtbefolgung der Anordnung kann sie Buβgelder von bis zu 2000 Kronen (ca. 74 Euro) geltend machen. Gegen den Betrieb der Segways in der Altstadt beschweren sich schon lange viele Anwohner. Die Stadtväter hatten deshalb im Juli ein Fahrverbot verhängt. Es war jedoch unwirksam, weil es keine entsprechenden Verbotsschilder gab. Die Installierung der mehr als 600 Schilder soll aber nun am Samstag abgeschlossen sein.

11060893_10204153779866272_5719387003076890228_n

Segway verbot in Prag

Wir haben für Sie die Alternative-Roller. Macht Spaß und Sie fahren sicher durch Prag. 

14102408_10207254371939136_6679928706027441648_n

Roller in Prag

Mit dem Elektroroller durch Prag

Genießen Sie die fantastische Aussicht auf die interessantesten Orte in Prag. Profitieren Sie von unterschiedlichen Startzeiten während des gesamten Tages. Erleben Sie eine persönlichere Kleingruppen-tour. Erkunden Sie Prag mit dem Elektroroller und bestaunen Sie die Denkmäler und charakteristischen Viertel der Stadt. Besuchen Sie die historische Altstadt, bewundern Sie die Attraktionen der Prager Burg, fahren Sie entlang der Ufer der Moldau und mehr. Treffen Sie Ihren Fremdenführer im Stadtzentrum von Prag und nehmen Sie an einem kurzen Training teil, damit Sie sich auf dem einfach zu benutzenden und umweltfreundlichen Elektroroller sicher fühlen.
Sehen Sie das Prager Metronom, ein riesiges funktionierendes Metronom-Zeitmaschine  im Letná-Park. Fahren Sie am Gebäude der Expo 58 vorbei, einem der schönsten Gebäude der Stadt, in dem sich heute ein beliebtes Restaurant befindet.
Bestaunen Sie den Komplex der Prager Burg und folgen Sie den Spuren der Pilger zum Prager Loretto. Sehen Sie das Kloster Strahov, den Aussichtsturm Petřín und die Insel Kampa. Fahren Sie am Wenzels-platz, Nationaltheater und dem Ständetheater vorbei, das 1948 dem Nationaltheater angegliedert wurde. Erhaschen Sie einen Blick auf die Denkmäler des Altstädter Rings wie die Astronomische Uhr und die Kirche St. Nikolaus auf der Kleinseite. Erleben Sie ebenfalls den Anblick der Karls-brücke, des Nationaltheaters und der Insel Stvanice.

Detail

Segway-Verbot in Prag: Segway? No Way!

Segway-Verbot in Prag: Segway? No Way!

Prag startet Informationskampagne: Verbot ist seit Anfang August in Kraft

Prag – Am 3. August ist in der tschechischen Hauptstadt eine Verordnung in Kraft getreten, die im Stadtzentrum und an ausgewählten weiteren Orten die Verwendung von Segways verbietet oder einschränkt.

Die Hauptstadt hat aus diesem Grund eine Informationskampagne gestartet, die insbesondere auf Besucher der abzielt. Denn mit den Elektrorollern bewegen sich fast ausschließlich Touristen durch die Moldaumetropole.

“Wir wollten die Touristen auf einfache und unterhaltsame Art darauf aufmerksam machen, dass die Verwendung dieser Fahrgeräte im Widerspruch zur geltenden Verordnung ist. Ziel ist es dabei selbstverständlich nicht, so viel Bußgeld wie möglich zu kassieren, sondern sich vor allem darum zu kümmern, dass die Touristen von dem Verbot Kenntnis nehmen”, erklärt die Prager Oberbürgermeisterin Adriana Krnáčová (ANO). Und: “Auf das Verbot wird die Besucher der Metropole auch die Stadtpolizei mit Flugblättern mit einer Karte aufmerksam machen.”

Die Verordnung, die vom Stadtrat der Hauptstadt Prag gebilligt wurde, weist die Orte und Stellen aus, an denen Segways verboten sind. Dabei handelt es sich insbesondere um Bürgersteige, Fußgängerzonen, Wege für Fußgänger und Radfahrer sowie die Fahrbahn. Vom Segway-Verbot sind auch einige Parks und Gärten betroffen.

Die betreffenden Plätze werden zudem mit Verkehrsschildern gekennzeichnet. Wer das Fahrverbot missachtet, muss mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 2.000 Kronen rechnen.

Grund für die Verbannung der selbstfahrenden Stehroller sind Sicherheitsbedenken. So sollen sich in jüngster Zeit Unfälle und Zusammenstöße mit Fußgängern gehäuft haben. (nk)

prag aktuell, 12.8.2016

Autor:

Niels Köhler

Bildnachweis:

Praha.eu

 

Detail